Wie findet man auf einem Portal zum Online-Dating einen guten Partner?

Das Online-Dating dient dazu, dass man einen Partner findet. Das ist zumindest für die meisten Menschen der Fall. Aber beim Online-Dating ist es wie im normalen analogen Leben auch: Es gibt unzählige Menschen da draußen, mit denen man in Kontakt treten kann, und man weiß nicht, welcher dieser Menschen für einen selbst ein guter Partner wäre. Daher dauert die Suche nach dem richtigen Partner meist sehr lange, wenn man denn überhaupt irgendwann das Glück hat, einen solchen zu finden. Unter diesen Voraussetzungen fällt es fast schon schwer, zu glauben, dass nahezu alle Menschen trotzdem versuchen, jemanden zu finden, der für sie perfekt ist, wenn denn die Erfolgschancen so gering sind. Zum Glück kann man aber, wenn man sich selbst gut kennt, einige unschöne Erfahrungen vermeiden und seine Chancen erhöhen, den richtigen Partner zu finden.

Daher sollte man, bevor man sich nach einem Partner umsieht, ein wenig Zeit investieren, um herauszufinden, was genau einen selbst glücklich macht und womit man an einem potenziellen Partner nicht klarkommt. Das tut man am besten, indem man in einem ruhigen Moment einmal genau darüber nachdenkt, wann man in seinen vergangenen Beziehungen und sonstigen sozialen Interaktionen unglücklich war und wann genau man glücklich war. Wenn man für beides einen Auslöser identifizieren kann, hat man schon ein relativ klares Bild vor Augen, was für einen Partner man möchte und vielleicht sogar braucht.

Erst mit diesem Bild vor Augen kann man sich wirklich auf die Suche nach einem Partner machen. Das Bild sollte nur Charaktereigenschaften umfassen, keine anderen, konkreteren Eigenschaften. Zum Beispiel ist es gut, wenn man weiß, dass man einen eher rationalen und weniger emotionalen Partner möchte. Wenn man sich aber sicher ist, dass man einen Techniker oder einen Ingenieur als Partner haben möchte, ist man zu sehr festgelegt. Es stimmt zwar, dass Menschen in technischen Berufen eher rational veranlagt sind, aber es trifft bei Weitem nicht auf jeden zu. Außerdem ist es nicht so, als bräuchte man einen Partner mit einem dieser Berufe; man hat schließlich beim Nachdenken nur Charaktereigenschaften der Menschen, mit denen man Umgang hat, identifizieren können.

Wie aber findet man jemanden mit den Charaktereigenschaften, die man schätzt, und ohne jene, die man nicht aushalten kann? Das gestaltet sich nicht gerade einfach, denn es gibt kein Suchfeld auf einer Plattform zum Online-Dating dafür. Hier muss man ein wenig Menschenkenntnis zeigen. Wenn man im Chat oder schon am Eindruck, den das Profil vermittelt, merkt, dass eine Person eine gewisse Charaktereigenschaft zu einer hohen Wahrscheinlichkeit hat oder nicht hat, kommt man dem richtigen Partner schon ein ganzes Stück näher. Am besten lässt man sich erst einmal von seinem Bauchgefühl leiten und nimmt Kontakt zu den Personen auf, die ihrem Profil nach sympathisch erscheinen. Dann merkt man im Gespräch recht bald, wie die Personen ticken. Immer wieder sollte man versuchen, die andere Person ein wenig zu analysieren und zu schauen, über welche Charaktereigenschaften sie verfügt. Trotz allem darf man den Spaß an der Partnersuche nicht verlieren.

 

Wie erstellt man am besten sein Profil auf einer Plattform zum Online-Dating?

Wenn man sich für das Online-Dating entschieden hat und sich ein Portal ausgesucht hat, auf dem man sich anmelden möchte, hat man schon viel geleistet und viel über diese Möglichkeit zur Suche nach einem Partner nachgedacht. Doch damit hat man längst noch nicht alles Wichtige abgehakt. Schließlich muss man sich auch noch wirklich anmelden. Da gehört es selbstverständlich dazu, dass man ein Profil erstellt und dieses mit Informationen zu sich selbst füllt.

Das aber stellt viele Menschen vor eine wahre Herausforderung. Schließlich weiß man nicht, was man alles genau angeben soll und ebenso wenig, wie viel man von sich selbst preisgeben soll. Mit diesem Problem konfrontiert, schauen sich viele Menschen die Profile anderer Nutzer an und versuchen, das eigene Profil ähnlich aufzubauen. Das ist aber nicht unbedingt der richtige Weg. Schließlich ist es nicht gesetzt, dass die anderen Personen ihr Profil so aufgebaut haben, dass es ihnen möglichst gut zum Erfolg verhelfen kann. Außerdem kommt das Profil auf einem Portal zum Online-Dating einer Präsentation der eigenen Persönlichkeit gleich. Um die möglichst gut darzustellen und der eigenen Individualität gerecht zu werden, muss man auch versuchen, das eigene Profil so zu gestalten, dass es einzigartig ist und den eigenen Charakter gut widerspiegelt.

love-1643452_960_720

Aber zunächst einmal zu den Fragen, die man sich beim Erstellen des Profils zuerst stellt. Wie viel Information ist notwendig, wie viel Information ist gut? Hier muss man auf jeden Fall Maß halten. Schließlich muss das Profil den anderen Nutzern einen solchen Eindruck von der eigenen Persönlichkeit geben, dass sie entscheiden können, ob sie näheren Kontakt zu einem aufnehmen möchten. Andererseits sollten die anderen Nutzer im Profil auch nicht von einer Flut an Informationen überrollt werden, die für sie gar nicht relevant sind. Zu viele Informationen können auch dafür sorgen, dass man gar nicht mehr recht weiß, worüber man reden soll, weil schon alles Wichtige zur eigenen Person gesagt ist. Gleichermaßen kann es bei der Angabe von sehr wenigen Informationen passieren, dass man nicht weiß, wonach man fragen kann, weil man keinen Anhaltspunkt hat. Dieses Problem ist aber deutlich geringfügiger als das erstgenannte, denn wenn keine Hobbys angegeben sind, fragt man eben nach den Hobbys – wenn aber alle Hobbys vom Kleinkindalter bis heute angegeben sind, bleibt wenig zu erfragen. Allerdings muss man immer darauf achten, dass man genug Informationen angibt, damit die andere Person sich ein Bild von einem machen kann.

Was für Informationen aber soll man angeben? Am besten ist es immer, man stellt sich multidimensional dar. Das heißt, dass man etwas zu seinem Berufsleben, zu seinen Hobbys und zu anderen wichtigen Aspekten aus dem eigenen Leben sagt. Hier wie eigentlich im ganzen Profil sollte man versuchen, positiv zu wirken. Das fängt beim Ton, den man wählt, an, und hört dabei auf, dass man sich auf die Dinge fokussiert, die man mag, und nicht darauf eingeht, was man nicht mag. Denn Menschen, die auf das Negative in ihrem Leben fokussiert sind, werden nämlich eher als unsympathisch wahrgenommen.

Was macht das Casual Dating aus?

Immer öfter hört man in letzter Zeit, dass Menschen sich bewusst gegen eine Beziehung entscheiden. Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Vielleicht möchten sie sich auf ihre Karriere konzentrieren, vielleicht möchten sie sich Zeit für sich selbst nehmen, um zu erfahren, wer sie wirklich sind und was für sie persönlich das Beste ist, vielleicht möchten sie auch warten, bis sich ihnen die richtige Person präsentiert, mit der sie ihr Leben verbringen möchte. Die Gründe sind so vielfältig wie die Menschen zahlreich sind, die diese Entscheidung treffen – Singlely.

Manche Menschen, die sich gegen eine Beziehung entscheiden, befassen sich mit dem sogenannten Casual Dating. Das ist eine Form des Kennenlernens, die weder auf eine freundschaftliche noch auf eine partnerschaftliche Beziehung hinauslaufen soll (Liste mit vielen seriösen Kontaktbörsen 2017). Vielmehr lernt man jemanden kennen, um gemeinsam mit ihm die eigenen Triebe befriedigen zu können. Oft kommt es vor, dass Menschen sich dafür im Club oder in der Bar jemanden suchen, mit dem sie die Nacht beenden können. Ebenso kommt es aber auch vor, dass sich Menschen extra zu diesem Zweck verabreden. Dafür gibt es spezielle Portale, die im weitesten Sinne unter den Oberbegriff des Online-Datings fallen.

Die Portale, die für das Casual Dating etabliert worden sind, sind in den letzten Jahren sehr zahlreich geworden. Die bekanntesten Anbieter sind JOY.de, Lovepoint, Secret.de und First Affair, aber lesen Sie auf der Webseite weiter.

All diese Portale ähneln sich in einigen Punkten. So ist es zum Beispiel für alle von ihnen sehr wichtig, Diskretion zu wahren. Schließlich ist das, was sie tun und was ihre Nutzer tun, noch immer nicht vollends in der Gesellschaft akzeptiert. Daher agieren diese Portale sehr professionell.

Auf Portalen zum Casual Dating kann man auch explizit nach Menschen suchen, die die eigenen sexuellen Vorlieben teilen. Das ist auch sehr wichtig, schließlich steht die sexuelle Erfüllung bei den Begegnungen eindeutig im Vordergrund. Daher sind auch die Nutzer der Portale keinesfalls alle einander ähnlich. Die meisten Nutzer der Plattformen zum Casual Dating sind Singles, die keine Beziehung führen möchten, aber trotzdem ihre Bedürfnisse befriedigen wollen. Aber es finden sich auch einige Nutzer, die bereits eine Beziehung führen und sich mit oder ohne das Wissen ihres Partners mit anderen Menschen vergnügen möchten. Ebenso gibt es Paare, die auf den Portalen zum Casual Dating nach Personen suchen, die mit ihnen ihre Fantasien verwirklichen wollen. Die Nutzer sind also so verschieden, wie man es sich nur vorstellen kann – der ehrliche Partnerbörsen Test der Webseite singlely.net.

Ein Problem präsentiert sich allerdings vielen Portalen zum Casual Dating. Dieses Problem hat mit der Mitgliederstruktur zu tun. In der Regel melden sich weniger Frauen als Männer für diese Dienste an. Das ist ein Problem, weil es dann den vielen Männern schwerfällt, unter den Frauen eine zu finden, die sich mit ihnen treffen möchte. Daher setzen sich viele Portale aktiv dafür ein, dass sich mehr Frauen bei ihnen anmelden. Zu diesem Zweck schaffen sie Anreize zur Anmeldung für die Frauen. So zahlen Frauen bei einigen Anbietern für die Mitgliedschaft deutlich weniger als Männer. Es kann auch sein, dass Frauen sogar gar nichts für die Mitgliedschaft zahlen müssen.

Was macht Parship so gut geeignet für Menschen über 50?

Parship zählt zu den mit Abstand beliebtesten Portalen zum Online-Dating im deutschsprachigen Raum. Es gilt sogar zusammen mit ElitePartner als Marktführer in diesem Bereich.

Parship ist bei Menschen aus allen Altersklassen sehr beliebt – Singleboersen24 – Die Dating Testsieger in einer Liste. Die Anmeldung dort ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Nur 6% der Nutzer sind zwischen 18 und 24 Jahre alt. Ganze 26% der Mitglieder sind zwischen 25 und 34 Jahren alt. Der Anteil der Nutzer zwischen 35 und 44 Jahren liegt bei 27%. Der Anteil der Mitglieder zwischen 45 und 54 Jahren beträgt 26%. Die restlichen 15% der Nutzer sind 55 Jahre alt oder älter.

Man erkennt schnell, dass die meisten Nutzer von Parship zwischen 25 und 55 Jahren alt sind. Aber trotzdem fällt auf, dass es recht viele ältere Nutzer gibt. Das ist eher ungewöhnlich für eine Plattform zum Online-Dating. In der Regel werden die Portale eher von jüngeren Menschen genutzt. Es gibt spezielle Angebote extra für ältere Menschen, so zum Beispiel das Portal Spätzlesuche (der Vergleich mit echten Erfahrungen). Aber Parship verfügt nicht ohne einen Grund über so viele ältere Nutzer. Nein, Parship eignet sich gut für Menschen aus dieser Altersgruppe. Wieso das so ist, soll im Folgenden erklärt werden.

Parship überzeugt viele Nutzer dadurch, dass es eine so gute Stellung am Markt innehat. Das heißt, dass schon sehr viele Menschen Parship nutzen und den Dienst weiterempfehlen können. Damit hat Parship seriöse Empfehlungen, die neue Nutzer anziehen.

heart-268151_960_720

Wenn man sich einmal auf Parship anmelden möchte, merkt man schnell, dass die Seite sehr leicht zu bedienen ist. Alles erschließt sich quasi von selbst, und für den Fall, dass man etwas nicht verstehen sollte, kann man alles leicht nachlesen. Das kommt gerade älteren Menschen zugute, die sich oft nicht mit sozialen Medien auskennen und daher mit den klassischen Icons und dem Aufbau einer Seite nicht so vertraut sind wie die jüngeren Nutzer. Parship achtet also sehr auf den Komfort seiner Nutzer bei der Erstellung der Seite. Da passt es gut, dass auch der Persönlichkeitstest, den man bei der Anmeldung ausfüllen muss, schnell zu erledigen ist.

Weiter fällt bei der Benutzung von Parship auf, dass der Dienst den Nutzern bei der Suche nach einem Partner wirklich gut zur Seite steht. Die Vorschläge, die Parship den Nutzern macht, treffen in der Regel bei ihnen auf große Zufriedenheit. Das hilft auch älteren Menschen sehr – man muss sich weniger lange durch ein Dickicht an Profilen wühlen und findet schnell Menschen, die auf Grund einiger Gemeinsamkeiten gut zu einem selbst passen könnten: hier zum Partnerportal.

Parship achtet auch sehr darauf, dass die Nutzer respektvoll miteinander umgehen. So kann man zum Beispiel keine Nachrichten mit obszönem Inhalt verschicken. Diese werden von einem Algorithmus erkannt und gestoppt. Respektvoller Umgang miteinander ist für Menschen aller Altersgruppen gut, und ältere Menschen legen darauf in der Regel großen Wert.

Parship hebt sich auch durch seine Anstrengungen zum Datenschutz von anderen Portalen zum Online-Dating ab. Es gibt einige Firewalls und andere Sicherheitsmaßnahmen, und geschulte Mitarbeiter kontrollieren jede Neuanmeldung, um Fake-Profile gar nicht erst zuzulassen.